Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

12. Juni 2024

Search form

Search form

„Mädchen haben bei Technik kollaborativen Ansatz“

„Mädchen haben bei Technik kollaborativen Ansatz“© Palfinger_humnig

MINT-Initiativen sollen Jugendliche und insbesondere Mädchen für technische Berufe begeistern. Der Kranhersteller Palfinger zeigt nun im Industriebereich erfolgreiche Wege und Initiativen auf.

(red/czaak) Fachkräfte zu gewinnen und im Betrieb zu halten, ist für jedes Unternehmen essenziell und das gilt auch für Industriebetriebe. Im traditionell starken Industriegebiet Oberösterreich setzt nun der Kranhersteller Palfinger mit Aktionen wie der „MINT Girls Challenge“, „Neugierig ins Leben“, dem „Girls‘ Day“ in Oberösterreich und dem „Kindertag der Industrie“ auf frühe Förderung. All diese Initiativen bieten Kindern und Jugendlichen viele Möglichkeiten, die spannenden Seiten von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu entdecken.

Bei Palfinger drängen immer mehr junge Frauen in technische Berufe und damit in bisherige Männerdomänen. Ein Beispiel ist Emilia Bruckmann, die als Werkstofftechnikerin Stahle und Bleche den härtesten Tests unterzieht und damit die Produktsicherheit erhöht. „Chemie und Physik waren in der Schule meine Lieblingsfächer“, so Bruckmann, die diese Leidenschaft bei Palfinger zum Beruf machte. Bei Mädchen und jungen Frauen Interesse an technischen Berufsbildern zu wecken, darum geht es auch bei der von Palfinger unterstützten Initiative „MINT Girls Challenge“.

Über 150 Einreichungen von über 900 Mädchen oder Mädchengruppen
Die Teilnehmerinnen können hier mithilfe von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) aktiv und selbstständig Herausforderungen lösen. In Summe gab es über 150 Einreichungen von über 900 Mädchen bzw. Mädchengruppen aus ganz Österreich. Die besten Ideen, Experimente und Werkstücke wurden nun im Wiener Palais Wertheim in Beisein der Minister:innen Susanne Raab (Frauen und Medien) und Martin Kocher (Wirtschaft und Arbeit) sowie Sabine Herlitschka, Infineon-Chefin und IV-Vizepräsidentin, präsentiert.

Eine von insgesamt zwölf Auszeichnungen überreichte Maria Koller, Chief Human Resources Officer bei Palfinger. „Es war schön zu sehen, mit wie viel Freude die Siegerinnen ihre Projekte umgesetzt und ihre Auszeichnungen entgegengenommen haben“, betonte Maria Koller. „Wir bei PALFINGER sind stolz darauf, die ‚MINT Girls Challenge‘ zu unterstützen“, so Koller, die die Gewinnerinnen dann spontan zu einer gemeinsamen Tour am PALFINGER Standort Lengau einlud.

Mehr Frauen für MINT-Berufe
Generell verstärkt die demographische Entwicklung den bestehenden Mangel an Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt. Junge Menschen früh für technische Berufe zu begeistern ist also essenziell. Vor allem junge Frauen, die in diesen Bereichen immer noch unterrepräsentiert sind. Ein Umstand, der sich ändern lassen soll. „Als technische Ausbilderin bei PALFINGER arbeite ich täglich mit jungen, motivierten Menschen zusammen und erlebe ihre Begeisterung für MINT-Fächer und ihre hohe Leistungsbereitschaft“ berichtet etwa Verena Lekl, gelernte Prozesstechnikerin.

„Diese Mädchen sind für die Digitalisierung immens wichtig. Sie gehen oft anders an Technik heran und haben einen kommunikativen sowie kollaborativen Ansatz. Sie wollen mit Menschen zusammenarbeiten – und das ist, was MINT-Berufe bieten: Arbeit für und mit Menschen – unterstützt durch Maschinen“, unterstreicht Maria Koller von Palfinger. „Wir möchten das entsprechend noch stärker sichtbar und erlebbar machen und fördern bei PALFINGER bewusst junge weibliche Talente - egal ob Lehrlinge, Studentinnen oder Absolventinnen“, so Koller.

Kinder als Zukunft von morgen
Immer mehr Berufsbilder in MINT-Fächern eröffnen Digitalisierung und Industrie 4.0. Das unterstützt Palfinger am sogenannten Kindertag der Industrie (KIDI)“, wo zusammen mit anderen Unternehmen Kindern am 25. Juni über einen Workshop auf spielerische Weise Einblicke in das Unternehmen und in die vielen spannenden Facetten der MINT-Berufe bekommen.

„Wir verfügen über die Expertise und die Role Models, die für die Perspektiven einer neuen Arbeitswelt stehen. Dieses Wissen macht Mut für morgen. Es ist daher auch ein Aufruf an Mädchen und Frauen, sich unserem Team anzuschließen um die technologische Welt mit uns, und auch für uns zu gestalten“, betont Maria Koller, CHRO Palfinger abschließend.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 06.05.2024