Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

14. April 2024

Search form

Search form

„Die geschaffenen Werke schenken uns neue Perspektiven“

„Die geschaffenen Werke schenken uns neue Perspektiven“© NLK Pfeiffer

Das Land Niederösterreich verlieh zum 63. Mal die Kulturpreise. Bei der Eröffnung wurde den Opfern der Terror-Attacken in Israel gedacht und den antisemitischen Vorfällen in Österreich. Ein Fokus galt auch den Würdigungspreisen.

(red/mich) Bei der 63. Verleihung der Niederösterreichischen Kulturpreise wurden insgesamt 23 Prämierungen in acht Sparten vergeben. „Kunst und Kultur ist in solch herausfordernden Zeiten ein wichtiges Lebenselixier für unsere Landsleute. Diese Wertschätzung für die unverzichtbaren Leistungen der Künstlerinnen und Künstler wollen wir mit der Kulturpreisverleihung zum Ausdruck bringen“, betonte Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich bei ihrer Eröffnungsrede im Festspielhaus St. Pölten.

Bildende Kunst und Darstellende Kunst und Erwachsenenbildung
Bei den Auszeichnungen ging in der Kategorie „Bildende Kunst“ der Würdigungspreis an Franka Lechner, die Anerkennungspreise an Markus Hiesleitner und Florian Nährer. Die Preise in der „Darstellenden Kunst“ wurden an Beatrix von Schrader (Würdigungspreis), Moritz Franz Beichl und den Verein Lemour – Physical Theatre (Anerkennungspreise) verliehen. In der „Erwachsenenbildung“ erhielt Angela Lahmer-Hackl den Würdigungspreis, Johann Pittl und Josef Reisinger die Anerkennungspreise.

Literatur und Musik und Medienkunst
Die Anerkennungspreise für „Literatur“ gingen an Cornelia Hülmbauer und Jakob Kraner. In der Kategorie „Medienkunst - künstlerische Fotografie“ erhielt Heidi Harsieber den Würdigungspreis, Kseria Yurkova und Verena Andrea Prenner die Anerkennungspreise. Der Würdigungspreis „Musik“ wurde an Monika Ballwein, die Anerkennungspreise an Philipp Manuel Gutmann und Gina Schwarz vergeben.

Volkskultur und Kulturinitiativen
In der Kategorie „Volkskultur und Kulturinitiativen“ gingen die Preise an Franz Mayer (Würdigungspreis) sowie den Kulturverein Veik und den Tourismusverein Spitz an der Donau (Anerkennungspreise).
Im Rahmen der Kulturpreisverleihung 2023 wurde zudem ein „Sonderpreis – Kunst und Kultur für junge Menschen“ vergeben. Hier ging der Würdigungspreis an Nina Blum, die Anerkennungspreise an die Vereine Wanderklasse und Jugend und Kultur Wr. Neustadt.

Enorme Vielfalt des künstlerischen Schaffens
„Die Kulturpreise des Landes haben das Ziel, jene vor den Vorhang zu holen, die für die enorme Vielfalt des künstlerischen Schaffens in Niederösterreich verantwortlich sind“, betonte Landeschefin Mikl-Leitner. Und: „Die Auszeichnungen zeigen, dass die geschaffenen Werke und Projekte Relevanz und Wirkung haben, denn sie erzählen Geschichten, bewegen Menschen, regen zum Nachdenken an, schaffen Austausch und Begegnung. Sie schenken uns neue Perspektiven.“

Links

red/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 14.11.2023