Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

28. Februar 2024

Search form

Search form

Rethink the System

Rethink the System © T-Systems Austria

Die Digitalisierung von Unternehmen und Verwaltung beinhaltet nun auch die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Ein Expertenkommentar von Peter Lenz, Managing Director T-Systems Austria.

Ob in der Automobilindustrie, dem Gütertransport und Personenverkehr, der Energieversorgung, dem Fremdenverkehr oder der Digitalisierung – weltweit schenken Unternehmen den Themen Ressourcenschonung, Effizienz im Einsatz eigener Kapazitäten und Sparsamkeit höchste Aufmerksamkeit. Spätestens das aktuelle Zeitgeschehen in Europa mit den globalen Folgen hat den Bewusstseinswandel im Verhalten von Verbrauchern und Unternehmen, Investoren und Beschäftigten rasant beschleunigt. Das beinhaltet, dass auch neue Klimaschutzziele und Regulierungsvorgaben die eigene Nachhaltigkeit in den Fokus der Unternehmen rückt.

Erfolgskritische Faktoren
Wenn man so will, bündelt sich unser aller Interesse in einer simplen Frage: Kann man mit weniger mehr tun? Tatsächlich leben wir in Zeiten, in denen der aktuellen Entwicklung zum Trotz die erfolgskritischen Faktoren neu bestimmt werden: Der Ruf nach Innovationen ist in kaum einer Branche größer, fortschreitende Digitalisierung wird für Unternehmen zur Frage des Überlebens und Investitionspausen führen blitzschnell zum Zurückbleiben.

Aber richtig ist auch, dass Kosten- und Energieeffizienz heute mehr denn je Hand in Hand gehen. Doch stehen unsere Klimaziele und die dafür nötige Besonnenheit und Umsicht damit automatisch für Zurückhaltung? Nein, so einfach ist es nicht. Zu Recht werden Netto-Null-Emissionen, ökologischer Wandel und Klimaneutralität zu wichtigen strategischen Zielen im Top-Management praktisch jedes Unternehmens.

Voraussetzung hierfür sind Innovationen, eine grüne Wertschöpfungskette und eine nachhaltige digitale Transformation, die von ökologischen Faktoren wie Treibhausgasemissionen, CO₂-Zertifikaten und Mobilitätskonzepten beeinflusst werden. Auch wir als T-Systems hinterfragen die heutigen Herausforderungen und den aktuellen Status Quo grundlegend – den unserer Kunden, aber auch unseren eigenen. „Rethink the system“ nennen wir das. Es ist eine Empfehlung, aber am Ende des Tages wohl doch ein „Muss“.

Nachhaltig investieren
Denn die Klimaziele von morgen lassen sich nicht mit den Technologien von gestern erreichen. Um digitales Wachstum mit Investitionen in Nachhaltigkeit zu verbinden und den Wandel für die Zukunft aktiv voranzutreiben, unterstützen wir Unternehmen bei ihrer digitalen, nachhaltigen Transformation. Angefangen bei Beratung und Strategie bis hin zum Betrieb innovativer Technologien geht es dabei um nichts weniger, als Entscheidungen im Sinne von Klimaneutralität und Umwelt zu treffen sowie ökologische Maßnahmen mit Fortschritt und Geschäftserfolg zu verbinden. Im Kleinen wie im Großen.

Technologisch abgebildet erstreckt sich das von modernen Multi-Cloud Umgebungen bis ‚runter‘ zur individuell angepassten Applikation. In diesem Sinne praktizieren wir „Rethink the system“ - für unsere Kunden und als Unternehmen und Dienstleister für digitale Innovation. Es gilt die richtigen Entscheidungen zu treffen, nachhaltiger zu handeln und gemeinsam unsere Zukunft zu gestalten.

Links

Peter Lenz, Economy Ausgabe Webartikel, 07.10.2023