Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

16. October 2019

Search form

Search form

Mehrfach prämierter Genuss

Mehrfach prämierter Genuss© Piqs.de/ gabi_stein

Alle Weinbauern der Gemeinde Kirchberg am Wagram laden am ersten Maiwochenende zum traditionellen Frühlingserwachen direkt in ihre Höfe. Neue Plattform „Kostbares Weinviertel“ bringt zudem laufend Produzenten und Konsumenten direkt zusammen.

(red/mich) Mit dem bekannten „Frühlingserwachen“ als Eröffnung der neuen Saison laden die Winzerfamilien rund um den Kirchberger Wagram auch heuer wieder direkt in ihre Höfe. Am 4. und 5. Mai stehen vielfach ausgezeichnete Weine zur Verkostung bereit, darunter die bereits auch mehrfach bundesweit prämierten Weine der Winzerfamilien Zimmermann (Neustift), Waltner und Ehn (beide aus Engelmannsbrunn) sowie Benedikt (Mallon). Weitere bekannte Winzer in der Region sind etwa die Familien Schenk, Nimmervoll oder Mantler (alle aus Engelmannsbrunn).

Der Auftakt zum „Frühlingserwachen“ passiert wieder mit dem „Wagram Open“ am Freitag, den 3. Mai im Pleyel-Kulturzentrum in Ruppersthal, hier wird dann auch der Siegerwein der Wagram-Wein-Trophy mit kulinarischer Umrahmung ausgezeichnet. „Wir laden herzlich ein, unsere Region im Rahmen des Frühlingserwachens zu besuchen. Es wartet die Verkostung des Jahrgangs 2018 in einer naturbelassenen und familiären Atmosphäre“, so Wolfgang Benedikt, Juniorchef des Weingutes Benedikt und Bürgermeister der Gemeinde Kirchberg am Wagram.

Neue Internetplattform
Vor einem Jahr haben die Vereine „Weinviertel Ost“, „Weinviertel West“ und „Landentwicklung um Hollabrunn“ die Internetplattform „Kostbares Weinviertel“ gegründet. „Unser Ziel ist es, Konsumenten und Produzenten schnell und unkompliziert zusammen zu bringen. Direkt vom Bauernhof zu kaufen ist auch aktiver Klima- und Umweltschutz“, so Friedrich Schechtner, Leiter der Plattform.

Im ersten Jahr haben 268 Produzenten 3.226 verschiedene Produkte angeboten. „Lebensmittel sind Erzeugnisse der Landwirtschaft und nicht nur im Supermarkt erhältlich. Heuer werden wir auch in Schulen und Kindergärten für dieses Bewusstsein werben“, erläutert Schechtner. Ein weiteres Ziel der neuen Plattform ist, auch den Besuchern des Weinviertels die punktgenaue Suche nach Direktvermarktern schmackhaft und leichter zu machen. Als nächste Maßnahme ist ein umfassender Überblick zu Verarbeitung und Vermarktung bäuerlicher Lebensmittel und Dienstleistungen geplant.

Links

NOe-Wirtschaftspressedienst/red/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 26.04.2019