Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

12. November 2019

Search form

Search form

„Jede Flasche erzählt eine Geschichte“

„Jede Flasche erzählt eine Geschichte“@Piqs.de/Reinhard Sandbothe

Weinviertler Winzer stehen für mehr als die Hälfte des niederösterreichischen Anbauertrages im Vorjahr. Mehrere Spitzenweine kommen aus der Region Kirchberg am Wagram, darunter neuerlich die Winzerfamilien Waltner, Zimmermann und Ehn.

(Christian Czaak) Im Jahr 2018 entfällt mehr als die Hälfte der niederösterreichischen Weinernte auf das Weinviertel. Das mit knapp 14.500 Hektar Rebfläche weitaus größte Anbaugebiet des Landes Niederösterreich hat im Vorjahr über 878.000 Hektoliter Wein produziert. Das sind um 18 Prozent mehr als 2017 und 52 Prozent von rund 1,7 Millionen Hektolitern in ganz Niederösterreich, so die aktuellen Zahlen der Statistik Austria in einer Aussendung des Noe-Wirtschaftspressedienstes.
Zu den schon in der Vergangenheit mehrfach prämierten Spitzenweinen aus der Region Kirchberg am Wagram gehören auch 2018 wieder Kreationen der Winzerfamilien Waltner (Alfred und Gerald Waltner aus Engelmannsbrunn), der Familie Zimmermann (Karl Zimmermann aus Neustift) und der Familie Ehn (Gerhard Ehn aus Engelmannsbrunn).

Die eigene Sprache des Weines
„Es fasziniert mich, dem Wein meine eigene Sprache zu verleihen und dafür Technik und Erfahrung kombinieren, um das Produkt zu schaffen, welches meinen Charakter wiederspiegelt“, so Gerald Waltner, Juniorchef der Winzerfamilie Waltner. Das Weingut steht für eine nachhaltige und naturbewusste Behandlung der Rebstöcke und Trauben und sowohl für hochwertige Rotweine wie auch Weißweine.
Mehrfach ausgezeichnete Sorten sind etwa „Hochrain“, „Steinberz“ oder „Halterberg“, die allesamt nach den Anbaugebieten rund um den Familiensitz in Engelmannsbrunn benannt sind. Das Anbaugebiet Hochrain etwa zeichnet sich durch nährstoffreiche, oftmals mit schwarzer Erde vermischte Lössböden aus, die dann die entsprechende Basis für die qualitätsvollen Weinsorten ergibt.

Jede Flasche erzählt eine Geschichte
„Unsere überschaubare Betriebsgröße ermöglicht uns eine sorgfältige Bearbeitung und Pflege unserer Weinstöcke das gesamte Jahr über. Die auf diese Weise entstehenden Weine gleichen sich nicht. Jede Flasche erzählt eine Geschichte über die besonderen Momente und Herausforderungen eines Jahres“, erläutert Winzer Karl Zimmermann seine naturnahe Philosophie.
„Im Wein spiegeln sich Wetter, Bodenbeschaffenheit und unsere große Freude, die wir in jedem Handgriff legen, wieder“, ergänzt Winzerin Birgit Zimmermann. Der Winzerhof Zimmermann in Neustift steht neben klassischer Weine wie „Grüner Veltliner“ , „Weißburgunder“ oder „Zweigelt“ auch für besondere individuelle Kreationen, etwa ein „Frizzante Rose“ oder der „Alpenkönig 2018“, ein Cuvee aus Welschriesling, Weißburgunder und Grüner Veltliner.

Wein zu kultivieren ist ganzheitliche Aufgabe
„Der Weinviertler Wagram bietet für uns durch seine vielseitigen Plateaus und Hanglagen die idealen Voraussetzungen um in bewusster Auseinandersetzung mit der Natur hochwertige Weine zu produzieren“, erläutert Winzer Gerhard Ehn. „Wein zu kultivieren ist eine ganzheitliche Aufgabe, die bei viel Gefühl und dem richtigen Gespür für eine naturbewusste Behandlung des Rebstocks und der Trauben beginnt und beim Genießen unserer frischen, fruchtigen Weine endet“, unterstreicht Ehn.
Der Weinhof Ehn liegt ebenfalls in Engelmannsbrunn, auch hier kann aus einer großen Vielfalt an Spitzenweinen ausgewählt werden. Gesondert erwähnenswert aus dem Jahrgang 2018 sind ein „Chardonnay“ und ein „Weißburgunder“ oder ein „Zweigelt Rose“, aus 2016 ein „Zweigelt Barrique“ und aus 2017 ein „Gehnius Reserve“. Zu jedem Wein vom Weinhof Ehn gibt es eine gesonderte Empfehlung dazu passender Speisen.
Weitere empfehlenswerte Weinbetriebe im Weinviertler Engelmannsbrunn sind beispielsweise noch die Höfe der Familien Schenk, Nimmervoll oder Mantler sowie im angrenzenden Mallon der Winzerhof der Familie Benedikt. Bei allen angeführten Winzern gibt es einen Weinverkauf ab Hof, ein Teil der angeführten Winzerweine ist auch in der in Kirchberg ansässigen Gebietsvinothek „Weritas“ erhältlich. Der nächste Termin für ein „breiteres“ Verkosten ist das traditionelle „Frühlingserwachen“ Anfang Mai.

Anmerkung der Redaktion: Die angeführten Winzerfamilien befinden sich allesamt in unmittelbarer Nachbarschaft von economy. Wir konnten uns daher schon mehrmals persönlich von der Qualität der angeführten Weine überzeugen - und vor allem von der nachhaltigen und naturbelassenen Produktion.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 08.03.2019