Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

21. Mai 2019

Search form

Search form

Staatspreis Digitalisierung 2019

Staatspreis Digitalisierung 2019 © Bilderbox.com

BM für Digitalisierung und Wirtschaft schreibt neuen Staatspreis Digitalisierung aus. Neue Auslobung fasst bisherige Bewerbe Multimedia und E-Business sowie Digital Solutions zusammen und soll nun in vier Kategorien gesamtes Spektrum der Digitalbranche abbilden.

Als Neuauflage des Staatspreises Digital Solutions und in Fortsetzung des zuvor vergebenen Staatspreises für Multimedia und E-Business, soll der neu konzipierte Staatspreis Digitalisierung nun themenübergreifend das gesamte Leistungsspektrum des Digitalsektors umfassen. Einreichungen sind ab sofort in vier Kategorien möglich, darunter Digitale Produkte und Lösungen, Digitale Transformation sowie Künstliche Intelligenz und zudem gibt es eine gesonderte Prämierung zum Thema Digitale Verwaltung.

Innovation, Umsetzung, Anwendernutzen und Marktpotenzial
Basis für die Beurteilung der eingereichten Projekte durch eine unabhängige Expertenjury sind Kriterien wie Innovation, technische und gestalterische Umsetzung, Nutzen für Anwender, Usability und Marktpotenzial. Voraussetzung ist, dass die eingereichten Produkte und Projekte fertig oder zumindest marktreif sind und Fertigstellung oder Markteinführung nach dem 31. Januar 2017 erfolgt ist. Der Staatspreis wird abermals über die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) abgewickelt.
Einreichungen sind bis Montag, den 11. Februar 2019 möglich. Die Preisverleihung passiert im Rahmen einer Abendveranstaltung am 9. April 2019. "Unser Staatspreis demonstriert das innovative Potenzial des Digitalsektors, stärkt das Bewusstsein für hochwertige Leistungen und ist ein Gütesiegel für Best Practices in der immer wichtiger werdenden Querschnittsmaterie Digitalisierung", so Margarete Schramböck, BM für Digitalisierung und Wirtschaft.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 14.12.2018