Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

14. April 2024

Search form

Search form

Die richtige Wahl beim Thema Open Source

Die richtige Wahl beim Thema Open Source© pexels/pratik gupta

FH St. Pölten entwickelt Plattform für Entscheidungshilfe bei der Auswahl von Open-Source Software (OSS). Basis ist eine automatisierte Datenbank zur kritischen Begutachtung. Projekt erhält Förderung von netidee.

(red/mich) Open-Source-Software (OSS) wird in zahlreichen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen eingesetzt. Aktuell gibt es keine effiziente Möglichkeit für eine objektiv kritische Analyse von OSS oder eine automatische Überprüfung. Das Projekt CrOSSD (Towards a Critical Open-Source Software Database) vom Institut für IT-Sicherheitsforschung an der FH St. Pölten soll das nun ändern.

Fundierte Auskunft zu bestehenden OSS-Projekten
Ziel ist der Aufbau einer Datenbank, die fundierte Auskunft zu bestehenden OSS-Projekten gibt. Tobias Dam, Lukas Daniel Klausner und Sebastian Neumaier wollen als Projektverantwortliche einen Beitrag zur transparenten und kritischen Bewertung von OSS-Projekten leisten und CrOSSD als Plattform zur Entscheidungshilfe etablieren.
„Unsere Ergebnisse sollen sowohl der Open-Source-Community selbst, als auch interessierten Stakeholdern wie Förder- oder Regierungsstellen und Unternehmen bei der Entscheidung helfen, welche Projekte sie unterstützen oder einsetzen sollten“, erläutert Lukas Daniel Klausner.

Eine Art Gesundheitscheck für Open-Source-Software
Ein erster Schritt für den Aufbau der Datenbank ist es den Status quo hinsichtlich der „Gesundheit“ von OSS-Projekten zu erheben. Die „Gesundheit“ soll durch verschiedene Metriken wie die Anzahl von Beitragenden, bestehende Finanzierung oder Compliance mit Sicherheitsrichtlinien definiert werden.
Auch soll CrOSSD OSS-Projekte dabei unterstützen, die eigene „Gesundheit“ zu beurteilen. „Institutionen oder Fördergeber können davon profitieren, indem kritischen OSS-Projekten Ressourcen für eine stabile, resiliente Entwicklung zur Verfügung gestellt werden“, ergänzt die FH St. Pölten.

netidee Projektförderung
Die Forschergruppe von CrOSSD erhält nun eine Projektförderung von netidee. Dieses Förderprogramm ist Angaben zufolge Österreichs größte Internet-Förderaktion. „Unterstützt werden Projekte, die wirksame Impulse für die Weiterentwicklung und Nutzung des Internets mit einem positiven gesellschaftspolitischen Impact setzen“, so die FH St. Pölten.

Links

red/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 12.05.2023